News

Ein Treffpunkt besonderer Menschen - Volunteers beim Campus Symposium

„Das Besondere sind die Gespräche. An sie habe ich mich noch viele Jahre danach erinnert“, sagt Marc. Er gehörte im Jahr 2012 zum Kreis der Freiwilligen, den so genannten Volunteers, die sich als ehrenamtliche Helfer beim Campus Symposium einbringen wollten.

Für ihn war die Südwestfälische Wirtschaftskonferenz, seit dem Besuch von Bill Clinton, eine Veranstaltung, die er unbedingt einmal live miterleben wollte. Marc bekam einen Job im Fahrdienst des Events, gehörte damit nicht nur zum Konvoi, der die ehemalige US-Außenministerin Condoleezza Rice vom Flughafen abholte, sondern lernte auf seinen Shuttle-Fahrten viele Unternehmer aus der Region kennen, die ihn kurz nach dem Abitur auf die Idee brachten, dass im Bereich Maschinenbau viele attraktive Arbeitsplätze in der Region zu bekommen sind. Diese Gespräche haben seine weitere berufliche Entwicklung geprägt. Heute arbeitet Marc bei einem der so genannten ´Weltmarktführer` in Südwestfalen.

 

Es ist eine dieser Geschichten, die sich tatsächlich in Tagen des Campus Symposiums zugetragen haben. Egal, ob im Shuttle-Service, der Akkreditierung oder als Unterstützung der Pressestelle, die Wirtschaftskonferenz in der Waldstadt Iserlohn ist nicht nur für alle Gäste ein Treffpunkt, sondern auch für alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Die werden auch in diesem Jahr dringend gebraucht, denn allein kann das rund 20-köpfige studentische Organisationteam den ´Kraftakt Symposium` nicht stemmen.  „Wenn du dabei helfen möchtest, unsere Referenten zu betreuen, im technischen Bereich Erfahrungen bei einem Großevent sammeln möchtest oder im Opel-Shuttledienst unsere Partner fahren möchtest, dann kannst du dich noch immer bewerben. 30 Volunteer werden noch für alle Bereiche dringend gesaucht“, sagt Gitta-Johanna Kallwey, die studentische Projektleiterin des Campus Symposiums. Mitzubringen ist nur ein wenig Zeit, um an den Veranstaltungstagen am 6. & 7. September vor Ort dabei zu sein und jede Menge Spaß besondere Menschen zu treffen. Eine Alterseinschränkung gibt es nicht. „Egal ob Schüler oder Senior, einzige Voraussetzung ist, dass unsere Ehrenamtlichen mindestens 18 Jahre alt sind“, so Kallwey weiter. Eine besondere schulische, studentische, oder berufliche Qualifikation ist nicht notwendig. „Es zählt einzig und allein das persönliche Engagement.“

 

Das hat in der Vergangenheit auch ein anderer ganz besonderer Mensch unter Beweis gestellt: Ein Müllwerker des Iserlohner Entsorgungsunternehmens Lobbe war insgesamt vier Mal beim Symposium mit dabei. Sein Highlight, eine Tour mit dem mittlerweile verstorbenen ehemaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan. Mancher würde behaupten, Gegensätze könnten nicht größer sein. Die Realität aber stellte unter Beweis: besondere Menschen treffen beim Symposium besondere Menschen. Vielleicht auch deshalb sind die Auszubildenden der Entsorgungsfachbetriebs Lobbe bis heute bei jedem Symposium mit von der Partie, selbstverständlich in nahezu immer wechselnder Besetzung, ermöglicht das Unternehmen seinen Nachwuchskräften die Teilnahme an diesem besonderen Ereignis für die Region.

Trotz der vielen langjährigen Helfer sind wir noch immer auf der Suche nach tatkräftiger Unterstützung. Falls Du Interesse hast und Dich Anmeldest möchtest oder mehr Informationen zum Campus Symposium und den Volunteer Tätigkeiten suchst, findest Du hier oder per E-Mail an koch@campus-symposium.com.